Kaptain Sam hat sein neues Kuschelpersonal gefunden und ist gemeinsam mit Freundin Lady Luna ausgezogen. Wir wünschen den Kleinen alles Gute, ein kuscheliges Katzenleben im neuen Zuhause und den neuen Besitzern viel Freude mit ihrem neuen Familienmitglied!

 

Orangebändchen Kaptain Sam
12:30 Uhr
 93 Gramm
male blau
Langhaar
umgezogen
mit Lady Luna
nach Leonberg

 

frei: Für die Anzahl an freien Kitten gibt es noch Kuschel- und
Kennenlerntermine.
vorgemerkt:

Für die Anzahl an vorgemerkten Kitten gibt es bereits Interessenten.
Es ist jedoch noch keine Entscheidung für ein bestimmtes Kitten gefallen.

reserviert: Dieses Kitten ist vergeben.

umgezogen:

Dieses Kitten ist bereits in seinem neuen Zuhause angekommen.

 

Der Name des Kleinen, der mit einem "K" beginnen sollte, dürfen sich die neuen Dosis bis zur 8. Woche selbst aussuchen. Endgültige Reservierungen sind erst nach einem Kuschel- und Kennelerntermin ab der 5. Lebenswoche möglich. Dieser findet ab Anfang Mai statt.


Bei Interesse nehmen Sie bitte hier oder noch besser telefonisch Kontakt mit uns auf.

 

  3 Tage 10 Tage 2 Wochen 3 Wochen 4 Wochen
Kaptain
Sam
Orangebändchen 3 Tage Orangebändchen 10 Tage Orangebändchen 2 Wochen Orangebändchen 3 Wochen Orangebändchen 4 Wochen

 

  5 Wochen 6 Wochen 7 Wochen 8 Wochen 9 Wochen
Kaptain
Sam
Orangebändchen 5 Wochen Orangebändchen 6 Wochen Orangebändchen 7 Wochen Orangebändchen 8 Wochen Orangebändchen 9 Wochen

 

  10 Wochen 11 Wochen 12 Wochen
Kaptain
Sam
Orangebändchen 10 Wochen Orangebändchen 11 Wochen Orangebändchen 11 Wochen

 

Tag 68: Ostersonntag-Abend

 

Was sollen wir sagen. Das Bild unten spricht leider Bände....

 

Wieder einmal hat Carrie wie vermutet ihre Babys lange für sich behalten. Nachdem am Karfeitag der Schleimpfropf abging und sie einige Senkwehen hatte, war Carrie wieder tiefenentspannt und warten war angesagt. Immer wieder kam sie schnurrend an und ließ uns kaum noch aus den Augen. Doch mehr passierte bis Oster-Sonntag Abend nicht. Dort legte sie sich in die Kiste und die Wehen kamen nun immer häufiger und regelmäßiger. Wir stellten uns auf eine Nachtschicht ein und waren guter Dinge, dass es nun bald endlich wieder in der Kiste wuseln wird. Doch es sollte alles ganz anders kommen....

 

Das erste Kitten, ein propperes lilac-Katerchen kam leider tot auf die Welt. Carrie hatte weiter Wehen und wie von ihr gewohnt waren die Abstände zwischen den Babys etwas länger, aber alles völlig normal. So plumpste 2 Stunden später Kitten Nummer 2 in die Kiste - ein zartes kleines lilac-Mädchen. Leider kam sie ebenfalls ohne Lebenszeichen zur Welt. Der Schock saß tief...

 

Carrie war weder entspannt noch aufgeregt, sie schien ebenfalls sehr verunsichert was hier gerade von sich geht. Aber, wir entdeckten noch Bewegungen in ihrem Bauch. Ein Funken Hoffnung, dass sich noch mindestens ein lebendes Kitten in ihrem Bauch befand. Leider konnten wir ihre Wehen nicht mehr in Gang bringen und sie stellte die Geburt komplett ein. Wir gönnten ihr ein paar Stunden Ruhe und uns eine kleine Mütze Schlaf, ehe wir morgens den Tierarzt kontaktierten und zum Ultraschall vorbei fuhren. Wir hatten Recht und er konnte einen Herzschlag im Ultraschall erkennen.

 

Es ist durchaus nicht untypisch, dass ein Kitten auch mal einige Zeit später zur Welt kommt, doch eine Garantie, dass es das Kitten tatsächlich rechtzeitig natürlich und vital auf die Welt schafft gibt es nicht.  Wir entschlossen uns also den kleinen Zwerg per Kaiserschnitt auf die Welt zu holen und hofften und bangten, dass er es schaffen würde und Carrie immehin ein Kitten groß ziehen darf. Die Freude war groß, als wir erfuhren, dass Carrie und das Kitten wohlauf sind und es sogar schon bei seiner noch schlafenden Mami an der Zitze nuckelt. Der kleine Kämpfer hat es ins Leben geschafft.

 

Zuhause angekommen musste Carrie noch ihren Rausch aussschlafen. Ein Glück, dass hier Eternity gerade mit der Geburt ihrer tabbys beschäftigt war und so konnten wir ihr unbemerkt den kleinen "Kuckuckszwerg" unterjubeln. So konnte er trinken und kuscheln.

 

Doch schon abends ging es Carrie sichtlich besser und wir legten den kleinen Zwerg wieder zu ihr. Liebevoll nahm sie ihn sofort in den Arm und ließ in trinken. Uns fiel ein riesiger Stein vom Herzen und hatten die erste entspannte Nacht seit Tagen. Die Zunahme heute morgen lässt hoffen, dass nun alles gut wird und wir freuen uns auf die Aufzucht in den kommenden Wochen. Alleine wird er ja nicht sein, die 7 tabby Freunde werden ihm viel Freude bereiten.

 

Aufgrund Carries Alter haben wir sie im Zuge des Kaiserschnittes gleich kastrieren lassen. So bleibt ihr eine weitere Narkose erspart. Der kleine Mann ist also das letzte Baby von unserer Carrie und sie darf in 14 Wochen ihr wohlverdiente Rente genießen.



Einen ersten Blick in die Wurfkiste:

 

Blick in die Wurfkiste

Carrie von Grenzemann   Mont Martre
from Iconic British Luxury
blue   blau
Carrie von Grenzemann liebt Mont Martre from Iconic British Luxury

 

Beide Elterntiere sind HCM, PKD, FiV und FelV negativ getestet. Alle Kitten haben Blutgruppe B.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.