Tag 66: Ostermontag-Morgen nach Carries Nachtschicht...

 

Nachdem bereits einen Abend vorher der Schleimpfropf abging und Eternity ordentliche Senkwehen hatte, wussten wir,dass es nun nicht mehr lange dauern kann. Als sie morgens in unser Bett kam, waren bereits Wellenbewegungen auf ihrem Bauch sichtbar. Die Wehen hatten also eingesetzt.

 

Wir zogen also in die Wurfkiste um und freuten uns, dass bei dieser Geburt wohl alles glatt laufen wird. Mit Kitten Nummer 1 hatte sie wie schon beim letzten Wurf mächtig zu kämpfen und wir waren sehr erleichtert als es endlich draußen war und munter zappelte. Dann legte Eternity den Turbo ein und die Kitten kamen Schlag auf Schlag. Sie gönnte sich nur wenige etwas längere Verschnaufpausen nach ein paar Kitten und schon ging es auch wieder weiter. Alles verlief reibungslos und Eternity zauberte uns 7 zuckersüße silver-tabbys in die Kiste. Das war definitiv die tollste Belohnung nach all dem Stress und der Aufregung in den letzten Tagen.

 

Nun liegt Mami gemeinsam mit ihren 7 Zwergen in der Kiste und genießt ihr Mamaglück. Etwas geschafft ist sie selbstverständlich noch, es waren ja nun doch einige Wehen und Schmerzen die sie aushalten musste. Doch sie spaziert schon wieder im Haus umher und holt sich Streicheleinheiten ab, bevor sie wieder zu ihren Zwergen in die Kiste zurück geht. Sie scheint happy und wir sind es selbstverständlich auch.



Einen ersten Blick in die Wurfkiste:

 

Blick in die Wurfkiste

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.