Neuigkeiten - news - les actualités

 

Empfehlen Sie uns auf Facebook weiter:

 

 

Als erstes geht ein ganz großes DANKESCHÖN an die Dosis unserer Schützlinge, die uns fleißig und regelmäßig mit tollem Bildmaterial versorgen. Ohne die vielen Eindrücke aus dem neuen Zuhause wäre unsere Homepage nicht halb so spannend und abwechslungsreich. Ihr seid einfach die besten!

 

Nun haben wir es auch endlich geschafft die Bildergalerie des F-Wurfs mit den Bildern zu schmücken und damit für alle zugänglich zu machen. Hier geht’s zur Seite des F-Wurfs im neuen Zuhause. Wir hoffen wir schaffen es auch bald die Galerien der anderen Würfe zu aktualisieren.

 

Wenn es nun auch schon eine ganze Weile her ist, auch die Einzugsberichte sind wir noch schuldig. Et voilá :o)....

 

Feliz & Flower:

Unsere beide Damen machten den Anfang und haben gemeinsam ihre Fahrt ins Hessische angetreten. Auf Wunsch der neuen Besitzer durfte Flower ihr Bändchen anbehalten. Die Angst, sie nicht auseinanderhalten zu können war dann doch zu groß :o). Aber wie versprochen war auch das bereits nach einem Tag nicht mehr nötig und inzwischen klappt es nahezu verwechslungsfrei.

 

Widererwarten hat im neuen zuhause nicht Feliz, sondern Flower das Zepter in die Hand genommen und die Initiative ergriffen. Unsere aufgeweckte und forsche Feliz war doch tatsächlich etwas schüchtern. Dabei hatten wir ihr doch fest die Chefinnen und Zickenrolle zugesagt :o) – so kann man sich täuschen. Aber die beiden verstehen sich nach wie vor super. Spielen gemeinsam, schlafen gemeinsam in den unmöglichsten Positionen und kuscheln total gerne. Flower ist Feliz  in Sachen Gewicht schon einiges voraus – ihr scheint es sehr zu schmecken. Doch auch Feliz ist natürlich deutlich gewachsen, wenn auch noch nicht so stämmig wie ihre Schwester. Aber sie wird nachlegen, ganz sicher. Wir sind auf die weitere Entwicklung der beiden Prinzessinnen schon sehr gespannt und freuen uns über weitere Berichte.

 

 Flower Feliz

Flower links, Feliz rechts

 

Frances & Fergus:

Unser Langhaarwuschelchen Frances durfte mit ihren Bruder Fergus ins neue Zuhause ziehen und dort sind sie nach wie vor ein Herz und eine Seele. Während Frances die 1,5 stündige Autofahrt nahezu verpennt hat, hat Fergus seinen Unmut lautstark kundgetan und sämtliche Ecken der Transportbox nach Ausbruchsmöglichkeiten untersucht. Die Männer wieder  :o).

 

Zuhause angekommen, war er dann jedoch umso mutiger und hat sofort neugierig die ganze Wohnung erkundet und sich erstmal ordentlich den Bauch voll gehauen. Frances hingegen war sichtlich geschafft von der Autofahrt und den neuen Eindrücken, dass sie sich erstmal ein mehrstündiges ausgiebiges Schönheitsschläfchen im Bad gönnte. Selbstverständlich schaute Fergus regelmäßig nach seiner Schwester ob es ihr gut geht. Nachts war dann aber auch sie fit genug für die Wohnungsbesichtigung und hat sich von Fergus alles zeigen lassen. Sind sie nicht niedlich die beiden?

 

Fergus ist nach wie vor sehr gesprächig und meeega verfressen, was sich bereits auf der Waage im Vergleich zu Frances deutlich bemerkbar macht. Mal sehen wie lange es noch dauert ehe er seinem Papa Konkurrenz macht. Wir sind gespannt! Frances ist inzwischen auch alles andere als zurückhaltend und genießt ihre Kuschel- und Fellpflegeeinheiten ausgiebig. Ihr Charakter ist nach wie vor unschlagbar. Die beiden verstehen sich zudem prächtig und sind unzertrennlich. Sie putzen sich hingebungsvoll, jagen sich durch die Wohnung oder bilden ein raufendes Wollknäuel. Wenn man eine sucht, dann findet man definitiv beide – ein positiver Nebeneffekt .

 

Das Fell der beiden ist ein Traum in lilac! Beide haben ein sehr schönes helles lilac. Fergus hat bereits eine dicke dichte Unterwolle und Frances sieht nach wie vor aus wie ein plüschiger Löwe. Das wichtigste jedoch: Die neuen Besitzer sind unglaublich happy und bereuen ihre Entscheidung keine Sekunde. Wir haben auch nichts anderes erwartet  :o).

 

Frances & Fergus

 

Fancy:

Zu guter Letzt war Fancy an der Reihe. Da sie Baden-Württemberg als einzige aus dem F-Wurf treu geblieben ist, wurde sie von uns persönlich ins neue Zuhause gebracht. Autofahren fand Fancy ganz uncool und das obwohl sie neben mir auf dem Beifahrersitz fahren durfte. Wie gut, dass Frauchen immer mal wieder schalten musste, so konnte man sich durch die Box hinweg an die Hand ankuscheln – einfach eine süße Maus unsere Fancy. Gut also, dass die Fahrt nicht allzu lange dauerte. Doch auch im neuen Zuhause angekommen wurde es spannend. Denn dort erwartet sie bereits Hausherrin Cleo und ihr Gemahl Buddy.

 

Anders als erwartet wurde nicht gefaucht – zumindest nicht von Kleo, sondern von Fancy :o). Buddy verkroch sich vor Schreck unterm Sofa und Kleo bewachte das Schlafzimmer und schaute sich alles aus sicherer Entfernung an. Fancy hingegen entdeckte als erstes das Fressen und tankte Energie für die Erkundung. Doch auch sie schien etwas geschafft von der stressigen Autofahrt zu sein und gönnte sich erstmal eine Katzennase voll Schlaf ehe sie neugierig alles beschnupperte und herumwuselte. Was absolut gar nicht ging war den Raum zu verlassen. Dann schrie Fancy jämmerlich. Dieses Verhalten kennen wir aus eigener Erfahrung und ist am Anfang völlig normal. Menschen sind ihnen vertraut und wenn sie sie nicht mehr sehen, dann fühlen sie sich unwohl und alleine. Das legt sich aber meist nach kurzer Zeit und so war es natürlich auch bei Fancy. Auch die anfängliche Kennenlernzeit und Zusammenführung verlief trotz des etwas größeren Altersunterschieds völlig reibungslos. Buddy und Fancy waren schon nach wenigen Tagen gute Freunde und auch Kleo hat innerhalb einer Woche ihre Skepsis abgelegt. Inzwischen ist Fancy voll integriert. Mehr als das, sie zeigt wo der Hase, äh die Katze lang läuft :o). Fancy ist sehr selbstbewusst, verschmust, aufgeschlossen und ein richtiges Energiebündel. Sie scheint einen gigantischen Akku zu haben der auf spielen und rennen für den ganzen Tag ausgelegt ist. Mal mit ihren Freunden, mal ohne. Fancy weiß sich zu beschäftigen und ihr wird so schnell nicht langweilig – genauso wenig wie ihren Dosenöffnern.

 

Fancy

 

Wie man sehen kann, sind unsere Minis seit dem Auszug im August schon kräftig gewachsen und halten ihr Kuschelpersonal ganz schön auf Trapp. Aber nicht nur das – sie sind jeden Tag aufs Neue eine Bereicherung des Alltags und das nach Hause kommen nach einem anstrengenden Tag macht nun doppelt so viel Freude. Genau so muss das sein und wir freuen uns selbstverständlich auch, dass alle rundum zufrieden sind. Nochmals ein herzliches Dankeschön für das Vertrauen und das schöne Zuhause für unsere Fellnäschen, sowie den regelmäßigen Kontakt auch über den Auszug hinaus.

 

Wir hoffen es sei uns verziehen, wenn wir gerade nicht so viel von uns hören lassen. Aber uns steht noch ein größeres Projekt zum Jahresende bevor.  Das Katzenkörbchen wird größer und damit verbunden ein Umzug für alle Zwei- und Vierbeiner. Auch über die Wurfplanung im kommenden Jahr können wir leider noch nichts genaues sagen. Wir müssen erst einmal abwarten wie sich alle einleben und wie sich alles entwickelt. Geplant für 2018 haben wir aber auf jeden Fall einen Wurf von Aurélie und Carrie und mit großer Wahrscheinlichkeit auch von Nachwuchsstar Eternity. Wann genau und in welcher Reihenfolge, da lassen wir einfach mal alles auf uns zukommen. Selbstverständlich werden wir die Würfe wie gewohnt rechtzeitig ankündigen und alle auf dem Laufenden halten.  Wir freuen uns schon sehr, wenn mit dem Umbau und Umzug alles geschafft ist und wir mit neuer Kraft die Kittenplanung in Angriff nehmen können.

Oh, oh.... lange haben wir nichts von uns hören lassen! Wir Zweibeiner waren einfach super beschäftigt. Erst Urlaub, dann wieder Alltag und schwupps vergehen die Wochen wie im Flug. Ich hoffe unsere kurzzeitige Abstinenz sei uns verziehen.

 

Nun melden wir uns mit ein paar Fotos unserer Vierbeiner zurück. Diese sind ganz im Gegensatz zu uns völlig tiefenentspannt und mega anhänglich. Sie scheinen sich gerade rund herum wohlzufühlen und genießen die neu gewonnene Ruhe im Katzenkörbchen. Traute Viersamkeit, das haben wir selten.

 

Eternity ist selbstverständlich immernoch ein kleiner Floh. Sie genießt es gemeinsam mit Carrie durch die Wohnung zu toben und sich von Mama Aurélie oder Onkel Diamond das Fell putzen zu lassen. Unsere Mädels haben ihr Normalgewicht wieder erreicht und ihren Zickenkrieg beigelegt. Naja und Diamonds Alltag besteht ja so und so nahezu nur aus fressen, schlafen und kuscheln :o).

 

Carrie Aurélie Diamond Eternity

 

Ach ja, fast vergessen. Letztes Wochenende hatten wir ganz lieben Besuch aus dem Zweitälerland. Liebe Bianca, lieber Martin, herzlichen Dank, für das spontane Treffen bei uns im Katzenkörbchen. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir mal wieder persönlich miteinander plaudern konnten. Das nächste Mal ist wieder das Zweitälerland dran :o).

 

Und ja, Schande über unser Haupt, der F-Wurf hat noch immer keine Seite "im neuen Zuhause" bekommen und auch die Einzugsberichte sind wir schuldig. Dies holen wir im Laufe der Woche, spätestens nächste Woche nach - versprochen!

Unsere Aurélie feiert heute ihren 5. Fellnasengeburtstag und alle gratulieren ganz herzlich!

 

Happy Birthday, Aurélie

 

Wir wünschen dir alles Liebe, weiterhin viel Freude bei uns im Katzenkörbchen und noch viele schöne Jahre mit dir. Jedes Jahr schenkst du uns auf neue zauberhafte kleine Tabbybärchen und auch Töchterchen Eternity ist unser ganzer Stolz. Wir sind unglaublich froh, dich bei uns zu haben. Lass es dir heute gutgehen und genieße deine extra Portion Thunfisch.

"Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille,
und sacht, ganz sacht,
schleichen sie in unser Herz
und besetzen es für immer mit aller Macht.“

(Eleonore Gualdi)

 

Das Katzenkörbchen wünscht allen kleinen und großen Fellnasen heute einen tollen "Weltkatzentag". Lasst es euch gut gehen!

 

Drei Tage durften die beiden ihre Mama für sich genießen und sich noch einmal ordentlich betütteln lassen. Heute steht aber auch für Frances & Fergus die Fahrt ins neue Zuhause an und sie haben es sich - selbstvertsändlich gemeinsam - im Reisekörbchem bequem gemacht.

 

Frances & Fergus

 

Frances, unser Wuschelchen und das erste Langhaarbärchen aus dem Katzenkörbchen. Andere Züchter haben nicht zuviel versprochen, ihr Charakter ist einfach nur WOW. Mit ihrer Mähne sieht sie immer aus wie ein kleiner Löwe - der kuscheligste und zahmste Minilöwe der Welt. Frances ist unheimlich lieb, total relaxed und liebt es gekrault zu werden. Selbst bürsten findet sie so klasse, dass sie sich auf den Rücken legt und dabei schnurrt ohne Ende. Wenn es hart auf hart kommt, dann wird die Bürste sogar gegen die Geschwisterchen verteidigt. Recht hat sie, die haben das Bürsten ja schließlich auch nicht so nötig :o). Sie hat soviel Fell zwischen den Zehen, dass der Parkett nicht immer genug Halt gibt. Dann rutscht sie mit ihren Hinterpfötchen über den Boden, einfach nur total niedlich.

 

Fergus, der Hahn im Korb. Wir waren am Anfang ja schon gespannt wie er mit seinen vier Schwestern wohl zurecht kommen wird, aber Fergus hat das auf seine ganz eigene Art gelöst - immer schön relaxed bleiben. Denn so schnell bringt unseren kleinen Mann nichts aus der Ruhe. So suchte er sich, wie Flower auch, immer die ungewöhnlichsten Plätze zum chillen aus, aber auch er fand das meeeega entspannend. Ob halb um den Stuhl gewickelt, sitzend angelehnt auf dem Sofa oder einfach mitten im Raum auf dem Rücken, Fergus fand immer ein kuscheliges Fleckchen zum Schlafen. In dieser Hinsicht hat Papa Diamond ganze Arbeit geleistet und seinem Sohnemann schnell die typischen Schlafpositionen eines Britenkaters beigebracht. Und auch optisch ist Fergus ganz der Papa. Wir sind gespannt, wir er sich weiterentwickeln wird. Sollte ihm dann doch einmal langweilig sein, dann sprang er maunzend durch die Wohnung, bis ein Spielpartner gefunden war. Gespräch ist Fergus auch. Ob er sich das wohl von den Mädels abgschaut hat ;o)?

 

Aber ganz toll ist, dass die beiden sich wirklich lieb haben. So putzen sie sich täglich hingebungsvoll, toben gemeinsam durch die Wohnung, kugeln raufend durch das Wohnzimmer und sind immer für einen Streich gut. Das gute für uns: suchte man einen, fand man beide. Umso mehr freuen wir uns, dass die beiden zusammen durchs Leben gehen werden.

 

Liebe Frances, lieber Fergus, ihr habt uns wirklich ganz viel Freude bereitet und unser Leben die letzten bereichert. Wir wünschen euch ganz viele gemeinsame Jahre und alles Gute in eurem neuen Zuhause. Seid schön brav, nicht dass uns Klagen kommen ;o). Macht's gut ihr Beiden und meldet euch mal.

 

Damit sind nun alle F-Bärchen ausgezogen und unsere Kittenstube wieder leer. Nicht nur die Vierbeiner brauchen Erholung, auch wir Zweibeiner genießen nun die neu gewonnene Ruhe. Einfach Zeit zum Genießen, Zeit für unsere großen Vierbeiner und natürlich auch wieder mehr Zeit für uns. Unsere Kittenstube bleibt daher bis mindestens Anfang 2018 geschlossen :o). Doch Langweile kommt hier so schnell nicht auf. Für uns alle steht dieses Jahr noch ein weiteres großes Ereignis auf dem Programm. Mehr dazu, wenn es soweit ist.

 

Berichte über den Einzug im neuen Zuhause, sowie die ersten Bilder gibt es schon ganz bald. Bis dahin, ein schönes Restwochenende und einen guten Start in die neue Woche.

 

 

Heute ist Fancy an der Reihe und auch sie hat im Reisekörbchen Platz genommen. Sie wird nicht allzuweit weg von uns wohnen und so lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, sie persönlich ins neue Zuhause zu bringen. Selbstverständlich bleibt Fancy nicht alleine. Zuhause warten schon zwei Vierbeiner auf sie - Hausherrin Kleo und ihr Gemahl Buddy. Die kleine Maus wird ordentlich Schwung in die Bude bringen und wir sind schon sehr gespannt, wie die Zwei auf Fancy reagieren werden. Selbstverständlich berichten wir in den kommenden Tagen von der Zusammenführung.

 

Fancy Leela

 

Fancy schaut nicht nur auf dem Foto zuckersüß, sie ist auch eine zuckersüße Maus. Mit ihrem Teddybärchengesicht verzaubert sie jeden binnen Sekunden. Sie ist anhänglich, mega verschmust und gerne auf Kuschelkurs. Um die Füße strolchen beherrscht sie perfekt und Schnurren ist ihre absolute Leidenschaft. So schmeißt unser kleiner Kuschelzwerg gerne den Traktor an um auf den Arm zu dürfen, denn den Ausblick von oben genießt sie sehr.

 

Aber auch wenn es ums Unfug machen geht, ist Fancy vorne mit dabei. Auf den Balken klettern, die Palme erklimmen oder den Ball in der Spielschiene umher jagen, Fancy fand immer eine Beschäftigung. Beim Spiel mit der Federangel lief sie immer zur Höchstform auf und hüpfte und sprang wie ein kleines Känguru. Auch ihre Mama musste häufig zum Spielen herhalten. Natürlich immer in der Hoffnung, dass im Anschluss noch ein Schluck aus Mamas Milchbar herauspringt, denn bei Mama schmeckt es einfach am besten :o). Wobei es sich Fancy auch am Napf sehr gut schmecken lässt und morgens eine der Ersten war, die maunzend und schnurrend in der Küche stand. Apropos Küche.... Fancy hat sich wohl in unseren Tupperschrank verliebt. Mal sehen, vielleicht steigt ja bei ihr demnächst ne tolle Tupperparty :o). Wenn Fancy mal nicht in Sichtweite war, dann musste man nicht lange nach ihr suchen. Tupperschrank auf und dann saß sie entweder im Nudelsieb, in der Rührschüssel oder einfach zwischen zwei Dosen auf der Ablage. Einfach nur herrlich dieser Anblick.

 

Besonders süß finden wir ja nach wie vor, dass sie die Farbe ihres Bändchens für immer in ihrem Namen tragen wird. Eine wirklich gelungene Idee der neuen Besitzer!

 

Liebe Fancy, dein Geschnurre wird uns hier ganz schön fehlen. Wir wünschen dir ganz viel Spaß mit deinen neuen vierbeinigen Freunden und lass dich von deinen lieben Zweibeinern ordentlich verwöhnen. Alles Gute und lass mal was von dir hören!

Nun ist es so weit - Reisezeit im Katzenkörbchen. Die neuen Besitzer können es nun kaum mehr erwarten und auch die Minis haben ihre prall gefüllten Köfferchen gepackt und sind bestens gewappnet für den Umzug ins neue Zuhause.

 

Feliz und Flower machen heute den Anfang und sind selbstverständlich gemeinsam in ihr Reisekörbchen eingestiegen. Die beiden Mädchen dürfen zusammen bleiben und werden mit geballter Frauenpower das Leben ihrer neuen Zweibeiner ganz schön auf den Kopf stellen.

 

Feliz & Flower

 

Am Anfang haben es uns die Beiden echt schwer gemacht sie auseinander zu halten. Aber inwzischen sind sie nicht nur charakterlich, sondern auch optisch prima zu unterscheiden, so dass es im neuen Zuhause zu keinen Verwechslungen kommen sollte. Feliz ist unsere kleine Diva mit einem riesen Dickschädel - ganz die Mama. Ihren Unmut maunzt sie sich förmlich von der Seele und so kann man Feliz eigentlich nicht überhören. Auch beim Tierarzt hat sie uns alle durchgängig unterhalten. Feliz ist für jeden Unfug zu haben und immer vorne mit dabei. Sie kam nicht nur als Erste auf die Welt, nein sie war auch immer die Erste wenn es etwas zu entdecken gab. Sie ist ein wirklich neugieriges Näschen mit ordentlich Power, die ihre Geschwisterchen gerne zu dem ein oder anderen Kampf oder Spiel aufgefordert hat. Kein Wunder, dass sie auch unsere Fachwerkbalken als Erste entdeckt hatte. Diese hatten es ihr ab diese Zeitpunkt besonders angetan. Doch natürlich ist auch Feliz super anhänglich und lässt sich gerne streicheln. Dabei kann sie dann auch laut schnurren. Auch nachts machte sie es sich gemeinsam mit ihrer Schwester Flower gerne an unseren Füßen bequem. Auf den Arm nehmen geht jedoch nur dann ohne meckern, wenn Madame gerade Lust dazu hat - ein richtiges Kätzchen eben :o).

 

Ganz im Gegensatz zu ihrer Schwester Flower, die den ganzen Tag kuscheln könnte und es regelrecht genießt auf dem Arm zu sein oder sich an den Fuß zu kuscheln. Füße und Schuhe liebt Flower über alles. In jeden Schuh wurde reingekrochen und die Zehen täglich sauber geleckt :o). Zuverlässig kam sie angerannt wenn man die Wohnung betrat und holte sich erstmal ihre Portion Streicheleinheiten ab. Flower ist eine wirkliche Kuschelmaus, von der wir glaube ich, nicht einen Kratzer abbekommen haben. Sie ist absolute Weltmeisterin im Chillen. Zugegeben, nicht jede Position hätten wir als enstpannend empfunden, aber Flower sah das offensichtlich anders. Selbstvertändlich kann auch sie aufdrehen und die Bude ganz schön zum Beben bringen. Daher freut es uns sehr, dass die beiden Mädels ihr Leben gemeinsam verbringen dürfen. Sie ergänzen sich prima - die eine federführend und die andere super gechillt und ausgeglichen. Wer da wohl der Chef im neuen Zuhause sein wird ;o)?

 

Liebe Feliz, liebe Flower, es wartet ein traumhaftes Katzenheim auf euch und ihr werdet schon sehnsüchtigst erwartet. Alles, alles Gute ihr zwei süßen und eine gute Reise. Macht's gut und treibt es nicht zu bunt ;o). Wir freuen uns schon sehr von euch zu hören.

12 Wochen sind unsere Minis nun alt und daher heißt es schon bald Abschiednehmen im Katzenkörbchen. Die zweite Impfung haben die Fünf heute schon prima überstanden und auch mit den Kastrationsnarben der Mädels ist soweit alles in Ordnung. Der Tierarzt hat das Reise-OK gegeben. Einem Umzug ins neue Zuhause nächste Woche steht also nichts im Wege. Das Warten für die neuen Dosis hat damit endlich ein Ende und schon ganz bald dürfen sie ihre Vierbeiner in Empfang nehmen. An dieser Stelle schon mal ein besonderer Dank an die neuen Besitzer, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben, mit denen wir in den letzten Wochen einen tollen Kontakt geknüpft haben und wir uns sicher sein können, dass sie unseren "Babys" ein Katzenparadies als Zuhause schenken werden.

 

Tja und wir lassen die Fünf natürlich wie immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge ziehen. Nicht nur uns wird die quirlige Rasselbande fehlen, sondern auch Eternity wird ihre kleinen Freunde beim Toben sicher ganz dolle vermissen. Sie hatte einen riesen Spaß und die Kleinen von der ersten Minute an in ihr Herz geschlossen. Doch für uns alle war es wieder einmal eine tolle Aufzuchtzeit. Spannend, ereignisreich, teils etwas turbulent und stressig, aber vor allem einzigartig. Bei jedem Wurf erlebt man etwas neues, jedes Kitten ist anders und immer stehen wir vor neuen Herausforderungen. Selbstverständlich überwiegen die vielen wunderschönen Momente die wir in den letzten 3 Monaten mit ihnen erleben durften. Keine Frage, dass in dieser Zeit eine innige Beziehung zu den Kleinen entstanden ist. Doch der Gedanke an ein wundervolles Zuhause und liebevolle Dosis die schon sehnsüchtig auf ihren neuen Mitbewohner warten, macht uns den Abschied leichter. Zudem bleibt uns die Rasselbande ja noch eine Woche erhalten, in der wir ausgiebig zusammen kuscheln und spielen können.

 

Mit den heutigen Fotos haben die F-linge die stressigen Fotoshootings also überstanden. Naja fast, die Reisekörbchenfotos fehlen noch, aber das haben wir ihnen noch nicht verraten ;o). Daher haben sie sich heute noch einmal von ihrer Schokoladenseite präsentiert. Hier geht's lang.

Ups, da haben wir doch glatt verschwitzt zum Wochenende von den Minis und der Kastration zu berichten.

 

Aber Entwarnung, alles im grünen Bereich. Den Minis geht es prächtig und sie haben die Kastration problemlos überstanden und das ganze Prozedere super weggesteckt. Der Futterentzug war wohl wie immer das schlimmste von allem :o).

 

Als ich die Fünf mittags wieder aus der Praxis abholen durfte, erwartete mich schon ein munterer Haufen - von Müdigkeit keine Spur. Zuhause angekommen, mussten sie dann aber noch etwas in der Box ausharren, bis auch die wackeligen Pfötchen verschwunden waren. Dann wurde gleich wieder gespielt und rumgetobt - wenn auch noch etwas verkehrsberuhigter als sonst.

 

Doch schon am nächsten Morgen hatten wir wieder die gewohnten Rennschweinchen in alter Stärke und mit ausdauernder Power. Und schon in wenigen Wochen wird auch optisch bei den Mädels nichts mehr zu sehen sein.

 

Die Bilder des letzten gemeinsamen Fotoshootings gibt es am Mittwoch oder Donnerstag.

 

Bis dahin, allen eine schöne Woche.

Ach du Liebe Güte, was haben die Zweibeiner denn da vor??? Hätten wir mal bloß unsere Klappe gehalten.

 

Richtig, morgen steht die Kastration auf dem Programm und Fergus scheint alles andere als begeistert zu sein. Aber keine Sorge kleiner Mann, deine vier Mädels werden dich begleiten und dir sicher tapfer die Pfote halten :o).

 

Oh, oh... Fergus will nicht zum Schnippeldoktor :o)

 

Damit sie sich morgen und in den kommenden Tagen in aller Ruhe von dem ganzen Stress erholen können, gibt es heute schon die Bilder der Woche 11. Naja, was heißt schon, eigentlich ist ja auch heute der richtige Zeitpunkt dafür, denn schließlich haben sie auch heute vor 11 Wochen das Licht der Welt erblickt. Schon wieder sooooo lange her....

 

Hier geht's zu den aktuellen Bilder. Selbstverständlich berichten wir vor dem Wochenende nochmal, wie es den Kleinen ergangen ist. 

Werbung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.